Wie lange soll ich mein Baby stillen?

Im Grunde genommen kann man sagen, dass beim Stillen das Motto gilt: „ Solange der Vorrat reicht.“ Natürlich hängt das in erster Linie vom Befinden der Mutter ab. Viele Frauen werden zu Beginn, also unmittelbar nach der Geburt und wenn dann die Milch „einschießt“ von den Schmerzen abgeschreckt und „steigen“ sehr schnell auf industriell hergestellte Säuglingsnahrung und Anfangsmilch um.

Wie lange man sein Baby stillen sollte steht nirgends geschrieben, aber wissenschaftlich erwiesen ist, dass Stillen, bzw. Muttermilch eine Reihe an Vorteilen gegenüber künstlicher Säuglingsnahrung aufweist. So z. B. den Schutz vor Infektionen (einer spanischen Studie zufolge soll Stillen das Risiko von Infektionskrankheiten bei Kleinkinder unter einem Jahr um bis zu 56% vermindern). Auch soll nach einer US-amerikanischen Studie zufolge die Säuglingssterblichkeit bei gestillten Babys erheblich geringer sein als bei nicht gestillten.

Nun, wie dem auch sei…..erwiesen ist auf jeden Fall, dass Sie ihrem Baby durch das Stillen den besten Start ins Leben ermöglichen. Schon allein durch die Nähe, die ihr Kind gerade in den ersten Lebensmonaten so sehr braucht, erlebt das Baby Zuwendung und Geborgenheit und vor allem die Wärme der Mutter.

Es gibt eine Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die besagt, dass man mindestens 3 Monate, optimal 6 Monate und maximal 9 Monate voll stillen sollte, sprich ohne Beikost zuzufüttern.

Leider wird eine werdende Mutter sehr selten auf die Anfangsprobleme beim Stillen aufmerksam gemacht und näher darauf eingegangen. Viele Ärzte, Hebammen und Schwestern sind leider der Meinung, dass eine jede „frische“ Mutter stillen können muss….und genau das stimmt nicht. Einige Frauen haben das Glück und haben zum Beispiel große Brustwarzen und das Baby kann ohne Probleme „andocken“. Andere müssen aber Stillhütchen verwenden und kommen damit überhaupt nicht zurecht. Wieder andere müssen die Milch abpumpen und es kommt nicht die erwünschte Menge heraus….all das sind Probleme, mit denen junge Mütter konfrontiert werden und die oft dazu führen, dass sie das Stillen aufgeben.

Die Schlüsselwörter für einen guten Start in das neue Erlebnis „Stillen“ sind auf jeden Fall Geduld und Einfühlungsvermögen. Wie schon erwähnt ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, also sowohl Mutter als auch Baby müssen das Stillen erst erlernen. Der Partner kann in dieser Anfangsphase eine wichtige Rolle übernehmen, indem er die Frau entlastet und sie psychisch beim Stillen unterstützt. Natürlich kann und soll man keine Frau dazu zwingen zu Stillen, aber ich bin der Meinung, dass es auf jeden Fall einen Versuch wert ist.

Um noch einmal auf die Frage „Wie lange soll ich mein Baby stillen?“ zurückzukommen: Grundsätzlich ist zu sagen, dass man so lange Stillen sollte, wie es der Mutter und dem Baby gut tut und es für Sie passt. Sollten Sie ans Abstillen denken, kontaktieren Sie am besten Ihre Hebamme, ihren Frauenarzt und besprechen die weiteren Schritte mit ihrem Kinderarzt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *